Clubgeschichte

Um die Geschichte des FC Steg zu schreiben, muss man ins vorige Jahrhundert zurückgreifen. Nachdem sich 1898 die Lonza AG in Gampel angesiedelt hatte, liessen sich auch in Steg auswärtige Arbeitskräfte nieder. Im Gründungsjahr der Lonza AG tritt zum ersten Mal ein Fussballverein in Erscheinung. Laut mündlicher Überlieferung nannte sich dieser Verein "FC Lonza". Dieser Klub bestand von 1898 bis 1914. Während des ersten Weltkrieges löste sich dieser Verein auf.
Im Jahre 1918 wurde der FC Steg wieder ins Leben gerufen. In diesen Jahren bestritt der FC Steg weder Kantonale noch Schweizer Meisterschaften. Es wurden nur Freundschaftsspiele durchgeführt. Diese spielten sich in der Region von Brig bis Sitten ab. Man begab sich zu Fuss oder mit dem Velo zum Austragungsort.

SAISON 2014/2015

In der darauf folgenden Saison vermochte man nicht mehr an die Leistung der vorherigen Saison anzuknüpfen. Mit 35 Punkten schloss man die Saison auf dem 5.Rang ab.

SAISON 2015/2016

In der Saison 2015-2016 konnte man viele auswärtige Spieler wieder zurück zu Ihren Wurzeln führen. Unter der Leitung von Trainer Michel Kalbermatter gelang dem FC Steg eine fulminante Saison.

Mit 20 Siegen und 2 Niederlagen belegte man Saisonende den 1.Platz.

Der lang ersehnte Aufstieg in die 3. Liga wurde Wirklichkeit.

SAISON 2016/2017

Wieder in der 3.Liga angelangt, vermochte sich der FC Steg mit 28 Punkte im Mittelfeld auf dem 7.Rang zu platzieren.

SAISON 2017/2018

Auch in der Saison 2017-2018 konnte man sich in der 3.Liga behaupten. Der jungen Truppe unter der Leitung von Michel Kalbematter gelang es sich mit 34 Punkten den 4.Rang zu ergattern.

Saison 2018/2019

Die letzte Saison unter der Leitung von Michel Kalbermatter stand bevor. Aus 22 Spielen holte die junge Steger-Truppe gleich viele Punkte wie in der Vorsaison, nämlich deren 34. Erfreulich war trotz des 5. Ranges die zweitstärkste Offensive in der Liga inne zu haben. Im Gegenzug erhielt man aber nebst den Absteigern Varen und US Hérens am meisten Gegentore. Die Zuschauer bekamen jeweils viele Tore zu sehen und so schloss man die Saison mit einem Torverhältnis von 64:57 Toren ab.

Der FC Steg dankt Michel Kalbermatter für seine Dienste innerhalb der 1. Mannschaft und für den ganzen FC Steg und wünscht ihm für die Zukunft alles Gute.